Informatiker/in, Ingenieur/in, Physiker/in, Mathematiker/in o. ä. (w/m/d) at Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) (Darmstadt, Deutschland)

Informatiker/in, Ingenieur/in, Physiker/in, Mathematiker/in o. ä. (w/m/d) at Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) (Darmstadt, Deutschland)


Add To Bookmarks
Company:
Location: Darmstadt, Deutschland
Type: Full Time
Created: 2022-01-28 05:00:29

Apply Here


Für unser Institut für den Schutz terrestrischer Infrastrukturen in Sankt Augustin suchen wir eine/n

Informatiker/in, Ingenieur/in, Physiker/in, Mathematiker/in o. ä. (w/m/d) Projektleitung Drohnendetektion

Ihre Mission:

Das Institut zum Schutz kritischer Infrastrukturen hat die stabile Versorgung der Gesellschaft zum Ziel. Die Entwicklung von Methoden zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen gehört ebenso zu den Aufgaben wie verbessertes Management im Fall von Großschadenslagen. In der Abteilung „Digitale Zwillinge von Infrastrukturen“ werden sowohl komplexe vernetzte Versorgungssysteme, sozio-technische Zusammenhänge als auch Gebäude und technische Anlagen in Struktur und Verhalten modelliert und simuliert. Durch die Nachführung der Modelle mit Echtzeit-Daten und der Bereitstellung von intelligenten Tools für Krisenstäbe und Einsatzkräfte entstehen Digitale Zwillinge, die neue Möglichkeiten zur Überwachung und Reaktion auf Krisen bereitstellen. Zudem bilden sie eine Grundlage zur Analyse und Optimierung der Resilienz von terrestrischen Infrastrukturen.Unbemannte, fliegende Systeme (Drohnen, UAVs) sind mittlerweile einem breiten Markt zugänglich und können von fast jedem zur Aufklärung, Störung oder Zerstörung von kritischer Infrastruktur eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind die Störung des Flugbetriebs an Flughäfen, Platzierung von Sprengmitteln in der Nähe von Einrichtungen mit hoheitlicher Relevanz oder Spionage von Betreibern kritischer Infrastrukturen. Es gilt daher die zu schützenden Areale mit verschiedenartigen Sensoriken zu überwachen, Bedrohungen durch Drohnenflüge zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu planen.

Ihre Aufgabe ist die Projektleitung im Bereich Counter-UAS zur Detektion, Tracking und Abwehr von Drohnen in Zusammenarbeit mit Anwendern und Industrie. Sie koordinieren die Beiträge aus unterschiedlichen Bereichen im DLR und vertreten das Projekt innerhalb und außerhalb des DLR und stimmen sich mit der Abteilungsleitung ab. Dies umfasst folgende Verantwortlichkeiten:

  • Erfassung von Anwender-Bedarfen für verschiedene Szenarien und Stand der Technik
  • Entwicklung von innovativen Methoden zur Detektion, Tracking und Klassifikation von Drohnen sowie Ansteuerung von Abwehrmaßnahmen in einem bekannten Gebiet und Integration zu einem Gesamtkonzept
  • Nutzung von Verfahren aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, Sensorfusion, synthetische Datengenerierung, Umgebungsrepräsentationen mit semantischen Informationen
  • Aufbau von Simulatoren zur synthetischen Datengenerierung
  • Konzipierung von Demonstratoren und Evaluation der Methoden im Rahmen von Messkampagnen
  • Vertretung des Projekts bei Partnern und auf nationalen und internationalen Konferenzen

Ihre Ideen setzen Sie in einem dynamischen und innovativen Institut um. Neben einem hohen Maß an Teamspirit erwartet Sie eine exzellente Infrastruktur mit modernster Ausrüstung und aktuellen Entwicklungsumgebungen. Wir unterstützen Sie zudem aktiv bei Ihrer beruflichen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung.

Ihre Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) in Informatik, Data Science, einem ingenieurwissenschaftlichen Bereich (z. B. Elektrotechnik, Maschinenbau) oder naturwissenschaftlichen Bereich (z. B. Mathematik, Technomathematik, Numerik, Physik)
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in folgenden Bereichen:
    • Künstliche Intelligenz, Deep Neural Network
    • Computer Vision, Sensor AI und Sensorfusion
    • Umgebungsrepräsentationen
  • Erfahrung in der Leitung von Projekten in wissenschaftlichen Projekten und Koordination von Projektteilnehmern in unterschiedlichen Institutionen und Zusammenarbeit mit Anwendern
  • Erfahrung in der Nutzung von Entwicklungsprozessen zur Softwareentwicklung, Aufbau von Softwarearchitekturen für verteilte Sensorsysteme, Künstliche Intelligenz und Simulatoren
  • Fähigkeit, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten, sich in komplexe Kontexte und Methoden einzuarbeiten und die Bereitschaft, im Team zu arbeiten
  • Hervorragendes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie verhandlungssichere Englischkenntnisse
  • Reisebereitschaft (national/international)
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft sowie Teamfähigkeit
  • Promotion oder umfangreiche Erfahrung im wissenschaftlichem Projektmanagement wünschenswert
  • Gute Programmierkenntnisse wünschenswert, idealerweise in Python, C++ oder JavaScript
  • Erfahrung mit ROS, Linux, Sensorik und Embedded Systeme wünschenswert
  • Erfahrung in der Beantragung und Durchführung von Drittmittelprojekten wünschenswert, auch in Kooperation mit Industriepartnern
  • Erfahrung in agiler Arbeitsweise wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können.Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Eva Brucherseifer telefonisch unter +49 2241 20148-50. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 62885 sowie zur Vergütung und zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#47260